BACKSTUBA Sölden
BACKSTUBA Sölden Bäcker mit Leidenschaft
BACKSTUBA Handwerk
Beste Backzutaten
Backvorgang eines Zopfs

Weil gutes Brot
nie aus der Mode kommt

Bäcker mit Laib und Seele - seit 1880. Die Anfänge der BACKSTUBA reichen bis in das Jahr 1880, als Fidelis Gstrein in Sölden Wurzeln schlug und mit seinem Bäckerhandwerk den Namen der jetzigen „Bäckelar“ prägte. Gefolgt von Anton und später Hubert Gstrein, leitete schließlich Christoph Gstrein die namhafte Bäckerei in Sölden. Mit Erfolg. Nun kommt mit Nachfolger Thomas Gstrein ein Bäckelar der 5. Generation - seines Zeichens Bäcker und Jungunternehmer.

Christoph Gstrein - Bäckermeister BACKSTUBA Sölden

Christoph Gstrein

Spricht die Sprache des Brotes. Seit 1991 ist er der Herr über die Backöfen. Mehrere Jahrzehnte lang schon kommt man in Sölden in den Genuss seiner Brotprodukte und Backkreationen. Jetzt ist es an der Zeit, Platz für neue Ideen und frisches Brot zu machen und mit der neuen BACKSTUBA auch einen jungen Unternehmer an seiner Seite zu wissen.

 

Thomas Gstrein

Will mit seinem Brot begeistern. Bereits die Lehrzeit hat er in der jetzigen BACKSTUBA absolviert. Gewachsen mit den Werten und Traditionen von damals, wird er das Bäckelar Handwerk nun in eine neue Ära führen. Ursprüngliche Rezepturen und alte Getreidesorten neu gedacht. Mit neuen Ansätzen, einer großen Portion Leidenschaft und einem motivierten Team.

Thomas Gstrein - Bäckermeister BACKSTUBA Sölden
Thomas Gstrein - Bäckermeister BACKSTUBA Sölden

Christoph Gstrein

Spricht die Sprache des Brotes. Seit 1991 ist er der Herr über die Backöfen. Mehrere Jahrzehnte lang schon kommt man in Sölden in den Genuss seiner Brotprodukte und Backkreationen. Jetzt ist es an der Zeit, Platz für neue Ideen und frisches Brot zu machen und mit der neuen BACKSTUBA auch einen jungen Unternehmer an seiner Seite zu wissen.

Thomas Gstrein - Bäckermeister BACKSTUBA Sölden

Thomas Gstrein

Will mit seinem Brot begeistern. Bereits die Lehrzeit hat er in der jetzigen BACKSTUBA absolviert. Gewachsen mit den Werten und Traditionen von damals, wird er das Bäckelar Handwerk nun in eine neue Ära führen. Ursprüngliche Rezepturen und alte Getreidesorten neu gedacht. Mit neuen Ansätzen, einer großen Portion Leidenschaft und einem motivierten Team.